Mission Drachenschwanz: Erledigt!

Gestern konnte ich nun endlich den Drachenschwanz fertigstellen. Und auch das Ergebnis und die Bilder will ich Euch natürlich nicht vorenthalten.

Nach einigen Versuchen noch ein zweites Muster einzufügen und der Feststellung, das mir nichts davon wirklich gefiel… Habe ich den Drachenschwanz nun doch in nur einem Muster gemacht. Mal sehen, vielleicht kommen die anderen Muster auch noch zur Verwendung. In einem anderen Projekt.

drachenschwanz-2drachenschwanz

Ich liebe ihn jetzt schon!

Jetzt muß er nur noch durchs Wasser und einmal spannen. Er besteht aus etwa 750 m Garn. Der Drachenschwanz hat 245 Reihen und ungespannt eine Länge von 2,30 m an der geraden Kante. Die letzte Reihe hat 152 Maschen und eine Länge von 84 cm.

Die von mir verwendete Wolle ist der Sweet “Shade of Grey” in einer 50/50 Baumwolle/Poly-Mischung, 4-fädig mit einem Glitzerfaden in Silber aus Yasmin’s Wolloase. Gearbeitet habe ich mit Nadelstärke 3,5.
Diesen Sweet habe ich als Dankeschön in einem Überraschungspäckchen zu Weihnachten bekommen und bin absolut begeistert! Sowohl vom Ergebnis, als auch von der Wolle.

rest-vom-sweet
Das ist der kleine Rest vom Sweet.

Eines muß ich aber noch loswerden:
Das ist so eine wunderbare Wolle! Superweich und sie ist sehr angenehm auf der Haut. Der Glitzerfaden kratzt nicht und fügt sich wunderbar in die fertige Häkelarbeit ein. Trotzdem ist der Glitzerfaden recht stabil und reißt nicht so schnell. Selbst mein wollbegeistertes Katzenkind hat es (beim Spielen mit der Wolle während meiner Arbeit) nicht geschafft, die Fäden zu zerbeißen. Und sie beißt mir sonst wirklich nahezu jeden Faden durch … (Mama, knotet doch soooo gern…. grrr)
Da kenne ich andere gefachte Garne und ganz speziell Glitzerfäden echt ganz anders. Einmal ein bischen doller dran ziehen z.B. beim ribbeln und *pling* ist der Glitzerfaden gerissen.
Die Wolle läßt sich wirklich fantastisch verarbeiten. Auch mehrfaches ribbeln schadet Ihrer Struktur kaum. Keine Knoten oder Fransen nach dem ribbeln. Der Sweet war hervorragend gewickelt! Keine Schlaufen. Keine Knoten. Nicht mal ein kleines Büschelchen beim herausziehen. Es war ein absoluter Traum, diese Wolle verarbeiten zu dürfen und es wird sicher auch ein Traum sein den Drachenschwanz zu tragen.


Jetzt braucht der Drachenschwanz nur noch einen Namen und ich kann die Anleitung schreiben, während ich den Drachenschwanz für meine große Junghexe häkel.
Die Wolle liegt schon bereit!

Eure Knoten-Hexe

Teile diesen Beitrag: